Tatort

Sonntag, 26. Februar 2012

Flickr-Wettrennen

Auf Flickr. haben B. und ich das selbe Bild gepostet und schauen mal, wer zuerst 100 klicks erreicht, bei mir kann das Monate lang dauern. Also ganz oft klicken und weiter empfehlen bitte, wer zuerst 100 klicks hat, gewinnt

8/52

Sonntag, 21. März 2010

Tatort

die beiden Kölner liebe ich ja am allermeisten.
Und wer war der Papa der Karnevalsschwangerschaft? Der Chef?
Die Tatortgeschichten werden auch immer verworrener und ich immer weniger konzentriert, habe ich das Gefühl - heute etwas erkältet und nicht konzentrationsfähig, ist einfach zu kalt hier ...
Trotzdem, hat mir gefallen. Und wirklich sympathisch fand ich den Sozialfuzzie eh von Anfang an nicht. Dass das Kind noch lebt, war dann prima beruhigend, da kann der kranke kleine doch gleich ganz prima schlafen ...
Gut's Nächtle

Sonntag, 14. März 2010

Tatort Absturz

Hm,
ich war wieder mal abgelenkt, irgendwie fesseln mich die tatorte nicht mehr so wie im Frühjahr, als ich das erste mal seit langer langer Zeit wieder regelmäßig welche sah, zusammen mit meiner kleinen Schwester fast jeden Tag ...
OK, geschaut habe ich hin und wieder, die Story war befremdlich, zuerst war da der schöne Ausspruch: "Wir sind hier doch gar nicht zuständig und es gibt nicht mal 'ne Leiche" und dann war doch plötzlich die eine da, dann die andere ...
Warum ist der Kleine noch gestorben? Wurde das wirklich aufgeklärt? Einfach nur ungewartete Flugzeuge und Fahrlässiges? Hm, habe ich irgendwie nicht richtig mitgekriegt. Und dass dann ein ganz anderer Böser gestorben war, warum noch gleich? Nee, Tatorte fesseln mich zur Zeit nicht wirklich, vielleicht auch, weil ich die Frau Komissarin nicht so sehr mag, obwohl sie als Figur vielleicht sogar stimmiger ist als andere - aber den Typ mag ich eben nicht, selbst wenn es mal eine Aufnahme gab, die einen knackigen Hintern in komisch gemusterter Jeans zeigte. Auch interessant diese Kameraführung, muss ich beim nächsten Mal drauf achten, ob da jemand eine eigene Handschrift hat ...

Sonntag, 28. Februar 2010

Tatort

KOmisch, vor 10 Jahren hätte ich mich bei einem Tatort mit IHR niemals nie ablenken lassen - aber inzwischen ist das anders geworden, ich werde wohl alt (oder habe eingesehen, dass ich bei ihr keine Chance hätte), ...
so ganz genau bin ich dem Tatort heute nicht gefolgt, aber er hat mich auch nicht wirklich gefesselt - der kleine jugendliche Schleimbolzen war mir gleich beim ersten Auftauchen so unsympathisch, dass ich mir seiner Schuld sicher war, der Rest war Geplänkel, die Rennautoszene klischiert, alles so ... .gemacht? Nöö, irgendwie habe ich keine Worte, macht aber auch nichts. Wenn der mal wiederholt wird und ich habe eine interessante Alternative, dann lasse ich mich gerne wieder ablenken.

Sonntag, 7. Februar 2010

Strandbilder

im Tatort - und das aus Bremerhaven - das klingt nicht wirklich angemessen, weder der Stadt noch der Jahreszeit, aber im heutigen Tatort konnte man die sehen und eine Kommissarin, die öfter mal einen etwas verwirrten Eindruck machte ...
Mochte ich diesen Tatort? Ich bin mir nicht sicher. Die Kommissarin war tatsächlich etwas seltsam, fällt die Treppe runter, tut sich nicht weh, lernt einen schicken Halbgott in Weiß kennen, der dann am Ende noch ihr persönlicher Held werden darf - wozu diese Geschichte, die mit der Handlung nun gar nichts zu tun hatte?
Und die Geschichte des Verbrechens selbst und seiner Aufklärung? Ein fetter heftiger Wust aus Bekannten, Verkannten, Bösen, Guten, Guten, die böse schienen, Bösen, die gut schienen, ...
Nee, ich weiß nicht, sehr konstruiert das Ganze und nicht wirklich stimmig.
Aber andererseits haben solche Kommissarinnen etwas an sich, das mich ausharren lässt. Das etwas Abgedrehte macht mich irgendwie an. Und ich fand sie irgendwie nett gespielt, irgendwie lauerte ich andauernd auf die Spätfolgen des Sturzes, die nicht kamen, aber die den Schalk erklärt hätten, der immer wieder mal hinter ihr hervorlugte ...

Sonntag, 31. Januar 2010

Tatort

Es wird eigentlich Zeit, dass ich endlich mal Namen lerne: Diese Kommissarin mag ich, die Schauspielerin auch, diesen Tatort mochte ich, auch wenn ich ein wenig abgelenkt war, musste ich doch flugs eine Mail beantworten.
Insgesamt ein wenig mystisch (mag ich ja auch, so was), ein wenig verschroben ländlich sittlich inzüchtig - das mag ich nicht, aber auf die Schippe nehmen darf man das ruhig, und das war es hier schon ein wenig. doch, hat mir gut gefallen.

Sonntag, 24. Januar 2010

Tatort

Wie immer habe ich mir die Namen nicht gemerkt - wie hießen sie noch, die beiden Kommissare von heute? Egal.
Insgesamt fand ich den Tatort ja etwas lahm, dass sich der Hauptverdächtige am Ende umbringen würde, war spätestens in der Mitte des Films klar, dass er nicht der Mörder wäre, auch ...
Und lustig, nebenbei, dass die "Schüler", die allesamt hemmungslos gedutzt wurden, mindestens Referendars-Alter hatten, dass die Schule so ganz und gar nicht der Schule entspricht, wie wir sie kennen, wie wir sie uns wünschen, wie Schule heue wohl wirklich ist ...

Naja, für mich einer der weniger gelungenen Tatorte - bei dem reicht es, ihn einmal gesehen zu haben, ich hoffe, ich schaffe es, bei einer eventuellen Wiederholung, mich an den Titel zu erinnern, so dass ich früh genug weg schalte ..

Montag, 18. Januar 2010

Radiotatort

nicht vergessen,
ab heute Abend, 23.00 Uhr deutscher Zeit, kann man den neuen Radiotatort online hören - schaffe ich wohl heute nicht mehr, aber spätestens Morgen oder Übermorgen ;-)

Sonntag, 17. Januar 2010

Tatort

... und wenn dann beim dritten Mal sich die guten wieder dem einen bösen ausliefern, von dem sie glauben, er sei einer der ihren, dann wird es doch irgendwann zu viel für 90 Minuten - aber spannend war's auf alle Fälle und den kleinen Jungpolizisten, den mag ich ja ...

Sonntag, 3. Januar 2010

Tatort

Nach 10 Jahren Tatortabstinenz kann ich nun, als glücklicher Besitzer eines Satellitenempfängers, auch Tatorte sehen - spannend das.

Ganz schön verändert haben die sich, früher waren sie so schön einfach, es gab den bösen Täter und die guten Kommissare, die ihn am Ende fanden. Heute gibt's Täter, die von Anfang an bekannt sind und KOmmissare, die nix peilen - aber dafür so aussehen, als würden sie in Jesu' direkter Nachfolge alles Leid dieser Welt mit sich herumschleppen ...
Ein wenig verwirrend war er, der heutige Tatort, sehr interessant, aber dieses Ende, bei dem Kommissare und Mörder in bester Wachturm-Manier sich ein Abschlussbild teilen in friedlicher Koexistenz (wie ebend jene naiven Bildchen der Zeugen-Pamphlete, in denen Löwe und Rehkitz sich herzallerliebst bekuscheln), nein, dieses Ende ist nicht das, das ich für diese Geschichte geschrieben hätte ...

Aktuelle Beiträge

Dass man abgenommen hat...
,... merkt man spätestens dann, wenn man nach...
erik-n - 16. Sep, 16:30
Ausländergesetze
Jetzt ist es amtlich, S. wird auf absehbare Zeit kein...
erik-n - 7. Sep, 17:57
hören
Ich höre wieder ganz viele Hörspiele. Vor...
erik-n - 4. Sep, 17:46
Ja der blaue Schlach...
Ja der blaue Schlach sieht total verwischt aus, da...
NBerlin - 26. Aug, 09:54
Verzerrung
Beim letzten Besuch in der Türkei ging mein Standardobjektiv...
erik-n - 14. Aug, 17:23

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3633 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Sep, 16:30

Web Counter-Modul


ägyptische Zeiten
Auf den Ohren
Auf nach Indien
Bilderchen
Fundstücke
für die menschheit nix großes
Hohe Zeiten
house art
indische Zeiten
photozeiten
Splitterzeiten
Tatort
Traumzeit
türkische Realität
Türkishe Realität
unterzeitwegs
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren