Bangalore - Delhi

Meine kleine Himalayareise hat begonnen.
Ich sitze gerade auf der Dachterrasse eines (enttäuschend schlechten ) Hotels nahe der Altstadt von Delhi und genieße ein Bier
18-04-15-tel-0168
bevor ich wieder hinunter gehe und weiter herumpacke.
Insgesamt ist der Tag ganz gut verlaufen: Frühes Aufstehen (der Wecker war auf die übliche Zeit gestellt, zu der ich auch an Arbeitstagen aufgestanden war, mit 6:20 Uhr für meine Verhätlnisse einfach zu früh ), ich konnte gemütlich duschen, frühstücken und das Gepäck noch einmal überprüfen - und siehe da, ich hatte tatsächlich nichts wichtiges vergessen.
Natürlich viel zu früh war ich am Flughafen, der Check in verlief freundlich, mit wurde ein upgrade angeboten von Economy auf Luxus Economy, das ich ausnahmsweise auch einfach annahm - statt 2500 Rupien kostete es nur 1000 und brachte Priority Check in, größere Beinfreiheit, besseren Service (schon vor dem Start wurde ein Wasser angeboten, der Kaffee kam in einer echten Glaskanne mit Herunterdrücksystem ....). Das schönste war, dass der Platz neben mir frei war- niemand, der mir seinen Ellbogen immer wieder in die Seite rammte, wie das leider in Indien fast immer der Fall ist ...
geflogen bin ich mit Vistara - eigentlich mache ich auf meinen Blogs ja keine Werbung, aber ich habe beschlossen, das ab sofort zu ändern, man weiß ja nie, womit man eines Tages mal Geld verdienen will - und ich bin ja de facto ab morgen ohne Arbeit und ab demnächst ohne Einkommen ... - und ich habe bei diesem zweiten Vistaraflug festgestellt, dass gute Qualität durchaus nicht teuer sein muss (mein gebuchter Flug lag im Mittelfeld der möglichen billigen Flüge, gute Zeiten zu vernünftigem Preis. Flüge, mit denen ich um drei Uhr morgens in Delhi angekommen wäre lange bevor irgend ein Laden öffnet oder ein Hotel oder was auch immer, hätte ich um einiges billiger haben können.
Solange ich noch in Indien herumfliege (also wahrscheinlich garnicht mehr ;-), werde ich wohl versuchen, ,mit Vistara zu fliegen. sofern es nicht gar zu teuer ist oder die Zeiten nicht passen, die sind einfach gut und bieten viel für das Geld, das sie nehmen-
In Delhi brachte mich ein Taxi (für umgerechnet sechs Euro) zum Hotel. Das Hotel liegt, wie gesagt, an der Altstadt, ist direkt an einer dicken lauten Straße und die Zimmer sind winzig.
Also suaste ich gleich weiter zum Motorradvereih, hatte Motorradklamotten und Helm dabei, also keinen Platz für die Kamera und dachte auch, ich bräuchte sie nicht. Großer Fehler, es gab einige Bilder, die ich gerne gemacht hätte ...
Inmitten des Zentrums der Delhi Motorradwelt mit tausendenvon kleinen Läden rumd um das Zweirad,wo man Werkstätten für Scooter genauso findet wie Ersatzteilläden, die auf Lampen spezialisisert sind oder Federbeine oder was auch immer man an ein Zweirad schrauben kann. Auch "Superbikes" gibt es, so werden modernere Motorräder von ausländischen Anbietern wie Harley Davidson oder Suzuki oder BMW genannt. Und dazwischen gibt es eben auch die kleinen Läden, die Motorräder verleihen, meiner liegt gleich neben dem, der die teuersten Luxusteile verkauft - aber eben nur zwei oder drei davon und genauso schmutzig und klein wie all die anderen Läden auch.
18-04-15-tel-143
Statt eine halbe Stunde, wie gehofft, eine Stunde wie geplant dauerte es dann dreieinhalb Stunden, bis ich mein Motorrad endlich hatte, angekündigt als "15 minutes - the bike will come".Das Motorrad selbst ist eben eine Thunderbird, wie ich sie zu Hause auch fahre, etwas älter, um einiges mehr heruntergekommen, aber sie es fährt sich ganz gut.
Durch schrecklichen Verkehr ging es dann zum Hotel, ohne große Probleme aber gewöhnungsbedürftig.
Danach suchte ich dann einen Supermarkt, lies die Kamera daheim, weil es ja schon nach sechs und sehr bald dunkel wäre.
Und siehe da, ganz viele interessante Bilder habe ich eben nicht gemacht, wie zum Beispiel die des Elefanten, der langsam näher kam - aber als das Telefon endlich gefunden, eingestellt und die Kamera so weit war, waren Autos davor und dann der Elefant fast schon weg - mit der Kamera über die Schulter hängend hätte ich sieben bessere Photos gemacht ;-)
18-04-15-tel-0146
iGing - 16. Apr, 09:33

Dem Elefanten waren die Augen zugeklebt? Unfassbar, Inder schrecken wirklich vor nichts zurück.

Wo findet man dieses Blog denn nach Schließung von twoday.net?

Aktuelle Beiträge

Dem Elefanten waren die...
Dem Elefanten waren die Augen zugeklebt? Unfassbar,...
iGing - 16. Apr, 09:33
Bangalore - Delhi
Meine kleine Himalayareise hat begonnen. Ich sitze...
erik-n - 16. Apr, 04:06
Der Himalaya ruft
Heute war der letzte Arbeitstag. Morgen ist Packen...
erik-n - 13. Apr, 19:17
Der Himalaya ruft
Heute war der letzte Arbeitstag. Morgen ist Packen...
erik-n - 13. Apr, 19:17
Ich hasse Affen
Seit zwei Jahren nun lebe ich hinter Gittern - nicht...
erik-n - 10. Mrz, 18:49

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3931 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 16. Apr, 09:33

Web Counter-Modul


ägyptische Zeiten
Auf den Ohren
Auf nach Indien
Bilderchen
Fundstücke
für die menschheit nix großes
Hohe Zeiten
house art
indische Zeiten
photozeiten
Splitterzeiten
Tatort
Traumzeit
türkische Realität
Türkishe Realität
unterzeitwegs
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren