Donnerstag, 8. Dezember 2016

Bank und Bank

Indische Bank:
Vor drei Wochen war ich da. MIr ward gesagt: Kontoeröffnung in der Filiale sei nicht möglich, sie kämen an meinen Arbeitsplatz, gleich am nächsten Arbeitstag.
Wie gesagt, drei Wochen ist es her und natürlich geschah nichts.
Die letzten zwei Tage machte meine Chefin Druck dort und ihre Assistentin hat einige male in der Bank angerufen. Ausgerüstet mit dem gleichen Papierkram war ich heute wieder da, die Unterlagen werden an die Zentrale weitergeschickt, in 10 bis 15 Tagen erfahre ich, ob sie mir endich ein Konto eröffnen können.
Deutsche Bank (nein, nicht die Deutsche Bank, mit denen will ich absolut nichts zu tun haben, deren Management besteht in meinem Augen aus mindestens sehr Verdächtigen Gestalten, vielleicht sind es keine Kriminellen im Sinne der Buchstaben des Gesetzes, aber auf jeden Fall zum großen Teil richtig schlechte Menschen, die zwar vielleicht nicht ins Gefängnis gehen, aber einen garantierten Platz in der Hölle haben, einen von den richtig schlechten ...) nein, eine andere Bank, aber eben eine aus Deutschland:
Für die Kreditkarte, die weltweites kostenloses Geldabheben ermöglicht, wurde neuerdings ein Limit für Mindestabhebungen eingeführt, unter 50,- € gibt es kein Geld. Das Limit an indischen Geldautomaten ist aber 30,-€ - mehr geben die nicht.
Die Dame bei der Hotline wusste um das Problem und hatte sofort eine Lösung, die sie auch sofort einleitete, alle notwendingen Informationen einsammelte und sicher machte, auch für den Notfall meine Telephonnummer zu haben, falls noch Nachfragen notwendig wären. "Es tut mir leid, aber das kann leider bis zu 48 Stunden dauern" - bei meiner deutschen Bank vertraue ich darauf, dass ich innerhalb dieser Zeit wieder an Bargeld komme, dass die angebotene Lösung funktioniert.
Bei der indischen Bank wusste ich vor drei Wochen schon, dass es nicht funktionieren würde (as habe ich dem Filialchef auch gesagt, dass sein versprechen zu nichts, rein gar nichts führen würde, worauf er sein Versprechen wiederholte, im Brustton getroffener Ehre). Auch heute gehe ich davon aus, dass ich in zwei Wochen dann, oder auch drei oder vier, wenn ich oft genug nachfrage, zu hören bekomme, dass ich ja nicht registriert sei, also auch kein Konto bekommen könne (wobei das extra ein Konto für Ausländer sein soll oder für lLeute, die eben nicht in Indien wohnen, eine Registriereung wäre dafür aso sowieso nicht nötig ....).
Aber klar, ich asse mich gerne überraschen.

Montag, 5. Dezember 2016

Geld

Erst entscheiden irgendwelche Vogelhirne in Indien, das zirkulierende Bargeld zum allergrößten Teil zum "illegalen Tauschmittel" zu erklären, was zur Folge hat, dass 86% des Bargelds aus dem Kreislauf ausgeschieden sind - innerhalb von wenigen Stunden, während aber ein Ersatz nicht bereit steht -verboten wurden die 500er und 1000er, inwzischen erhätlich sind manchmal 2000, während der neue 500er erst Tage nach dem Geldverbot in Druck ging aber seinen Weg erst in die allerwenigsten Banken gefunden hat.
Über die Schlangen vor den Banken und Geldautomaten habe ich schon berichtet. Dass man, selbst wenn man einen 2000er ergattert, damit nichts anfangen kann, weil kein Wechselgeld vorhanden ist.
Inzwischen wird von dutzenden Selbstmorden gesprochen, dass vor allem ältere Leute in den Schlangen zusammenbrechen und teilweise noch vor Ort sterben, ist bekannt. Von den hunderten Millionen Menschen, die zur Zeit keine Arbeit mehr finden, weil sie vorher als Tagelöhner arbeiten mussten, die bar bezahlt werden, spricht kaum jemand, von den kleinen Händlern, die wegen des Bargeldmangels einfach keinen Umsatz mehr machen können, wird geschwiegen, von Bauern, deren Ernte auf dem Halm verrottet, weil sie einfach nicht das Bargeld bekommen, um Hiflskräfte bezahlen zu können, schweigt die offizielle Politik und hebt das theoretische Limit an, das für Bauern bisher galt, sie dürfen jetzt täglch mehr Geld abheben, was die Regierung aber verschweigt, ist das Problem, dass die Banken einfach kein Geld von der Notenbank bekommt, schlicht und ergreifend, weil dieses Geld noch nicht gedruckt ist ... Wenn eine Bankfiliale für einen Tag gerade mal 500 000 Rupies zur Verfügung gestellt bekommt, wie berichtet wurde, dann reichen diese 7000 Euro eben nicht aus, einige tausend Kunden mit Bargeld zu versorgen, nachdem deren altes Bargeld mit einem Schlag für ungültig erklärt wurde.

Aber ich wollte gar nicht theoretisieren. Berichten wollte ich nur, dass meine Bank ein Limit für Bargeldabhebungen eingeführt hat: man muss jetzt mindestens 50 € abheben, darunter funktioniert nichts. Und das Limit für den höchsten Verfügbaren Betrag haben die Vogelhirne auf 2000 Rupies festgelegt - ca. 30 €. Und siehe da, ich habe keine Möglichkeit mehr, an Bargeld zu kommen.
Danke auch.

Sonntag, 4. Dezember 2016

Führerschein auf Indisch

Wohlgemut ging ich also gestern Morgen wie verabredet zu meiner Fahrschule um endlich die Fahrpprüfung mit dem Motorrad zu machen, ausgemacht war, dass ich mit demMotorrad der Fahrschule fahren würde. Alles prima.
16-12-02-7287
Dort angekommen sagte man mir aber: Das ist eine Learners Licence für Autos, heute ist nur Prüfung für Autos.
Wunderbar, ich habe alles für Motorrad beantragt, hatte natürlich Helm und Jacke dabei und wäre fast explodiert.
Vor zwei Monaten hatte ich dort den Führerschein für Motorräder beantragt, alle möglichen Unterlagen abgegeben, es war darüber gesprochen worden, dass ich doppelt zahlen müsste, wenn ich auch den Führerschein für das Auto haben wollte, wollte ich nicht, es wurde darüber gesprochen, dass ich schon ewig Motorrad führe und es Zeit sei,den Führerschein auch brav und offiziell zu erwerben, usw. usw.
Kurz und gut: es war ganz und gar, eindeutig und zweifelsfrei geklärt, dass ich den Führerschein für Motorräder haben wollte.
Gegeben haben sie mir eine Learners Licence für Autos.
Idioten.

Vermutlich werde ich den ganzen Scheiß noch einmal machen müssen - Learners Licence beantragen, einen Monat warten, dann irgendwann die Prüfung machen, insgesamt nochmal zwei Monate (weil der nächste Termin erst in zwei Wochen ist, und ich da wohl arbeiten muss ...) warten, zwei Samstage verschwendet, Rumrennerei und Nerv beim Amt ...

Freitag, 2. Dezember 2016

es ist zeit

seit fast zwei Monaten habe ich die Learners Licence - die Erlaubnis, ein Motorrad zu fahren, um es richtig zu lernen.
Also werde ich Morgen dann einfach mal die Prüfung machen.

16-12-02-7289

Vorbereitung: ich bin heute zur Fahrschule gegangen und habe mich für die Prüfung morgen angemeldet. Um 10 geht es dann von der Fahrschule aus los.

Schauen wir mal, wie das wohl wird.

Samstag, 19. November 2016

Jäger und Sammler

Im Augenblick gehe ich täglich los, um die sieben Geldautomaten in der Gegend zu kontrollieren und zu hoffen, dass ich auf eine Schlange stoße, die nicht zu lang ist - einmal habe ich mich in einer langen angestellt mit dem Ergebnis, nach 40 Minuten vom Anfang der Schlange den Ruf "Geld ist alle" zu hören und frustriert weiterzuziehen, einmal bin ich tatsächlich an einem Automaten vorbeigekommen, der gerade frisch befüllt worden war und wo es noch keine lange Schlange gab, nach nur 10 Minuten hatte ich mein Geld, heute sah die Schlange auch nicht gar zu lang aus - es hat dann aber doch 39:39 Minuten gedauert, bis ich mein Geld in der Hand hatte - und die Schlange war hinter mir wesentlich länger als zu der Zeit, wo ich mich angestellt hatte - die letzten bekamen aber nichts mehr, als ich nach ca. 30 Minuten wieder dort vorbei kam, war das Geld lange wieder alle, der Geldautomat geschlossen, von der Schlange nicts mehr zu sehen.

Demonitesation in India - or life becomes moredifficult every day

Das schönste: die verlogene Regierung selbst nennt dieses Meisterstück von Dilletantismus und planlosem, ahnungsosem Aktionismus einen "surgical strike" - sie bestrafen 1,3 Milliarden Menschen, machen für alle das Geld "illegal" - genau so sagte es Modi, um die korrupten Menschen zu treffen. Ein Oppostionspolitiker nannte es, eine Axt zu benutzen um gegen einem Mosquito zu kämpfen.
Genauso wenig, wie sie die Bedeutung von "surgical strike" verstehen, haben die Akteure in diesem billigen Politikspiel verstanden, was sie mit dem Verbot des Bargelds ausrichten ... (aber in zwei Jahren will die Regierung wieder gewählt werden und bisher hat sie noch keine besondere Leistung vorzuweisen, also gilt es, langsam aktiv zu werden, koste es, was es wolle.)

Mittwoch, 16. November 2016

Geldautomaten - Nachtrag

Um die Ecke gibt es eine Airforce Basis. Eine neue Homepage, die versucht, aktuelle Daten über Geldautomaten von Nutzern zu sammeln (Automat hat kein Geld, lange Schlange, Geld ist zu kriegen), zeigt gleich drei oder vier Autmaten in der Umgebung an, allesamt in der Airforce Basis.
Danke auch ich als nicht Airforcler komme da eh nicht rein, und ich als Ausländer habe erst recht keine Chance ...
Und zur Beruhigung gibt es auch in der größeren Umgebung einen Automaten (von 25 für die entsprechende Postleitzahl), der Geld mit großer Wartezeit hat. Prima, nehmen wir an, ich würde die fünf, sechs Kilometer fahren dorthin, würde dann anderthalb Stunden in der Schlange stehen, nur um dann zu hören "finished, money is out", ich würde tatsächlich dazu tendieren, den Automaten anzupinkeln oder sonst was zu machen, also lass' ich es lieber gleich sein.

Geldautomaten?

in unserer Straße gibt es sieben Geldautomaten auf meinem Weg zur Arbeit.
Als ich heute Morgen losfuhr, waren sie alle sieben geschlossen (vor der Vogelhirnaktion, das Geld in Indien zu verbieten, waren sie immer geöffnet). Auf dem Rückweg gegen halb vier waren sie immer noch alle geschlossen.
Heute Abend gegen halb sieben war einer geöffnet, die Schlange davor war ungefähr ewig lang.
Ich hatte keine Lust auf anderthalb Stunden Wartezeit - auf die habe ich die Schlange geschätzt nach verschiedenen Erfahrungen und bin wieder nach Hause gegangen.
Aber die Idioten, die Modi immer noch für diesen Wahnsinn preisen, kann ich tatsächlich ganz und gar nicht verstehen: Hier wird das ganze Land bestraft für die Korruption von einigen (und Modis Partei ist genauso berühmt für offene Hände wie die anderen auch). Die ganze Umstellung ist dilletantisch geplant (so sind die neuen Banknoten viel kleiner als die alten, so dass sie gar nicht erst in die vorhandenen 200 000 Geldautomaten eingefüllt werden, es sind erst aufwändige Umbauten notwendig, man spricht von 3 Wochen, in denen es dann endlich Geldautomaten geben wird, die die neuen Scheine ausgeben können, so kam der neue fünfhunderter erst einige Tage nach dem Verbot des alten in den Banken an, die mit gigantischen Schlangen zu kämpfen haben, so gibt es einfach nicht genug Geld im Markt, wer alte hunderter hat (ganze 1,25 €) tut alles, um die nicht auszugeben, so dass sie vom Markt verschwinden - auch wir geben nichts aus, solange es nicht notwendig ist. Selbst da, wo theoretisch mit Kredit- oder Debitkarte bezahlt werden könnte, versagen die Lesegeräte und Server, es gibt kein Geld und es gibt immer weniger Möglichkeiten, zu bezahlen.
Krank, das Ganze ...

Montag, 14. November 2016

einfach nett

Gestern war ich in einem Laden, einem ganz bösen sogar, wo man alkoholische Getränke bekommt. Davon haben wir in fußläufiger Entfernung fünf oder sechs, an die ich mich gerade erinnere, vielleicht gibt es sogar mehr. Im Gegensatz zu Chennai leben wir in der Beziehung dann wirklich im Paradies.
In Zeiten des Bargeldentzugs durch die Regierung allerdings, sind diese Läden meistens recht leer, vor allem, da man in ihnen eher selten mit Karte bezahlen kann - das funktioniert nur in eben diesem Laden, wie ich gestern gelernt habe. Also habe ich statt der 2 Flaschen Bier, die wir usn zur Feier des Wochenendes gönnen wollten, und für die ich genugend Geld dabei hatte, gleich 10 gekauft, damit der Kreditkarteneinsatz sich auch lohnt.
Der EInkauf kam in den Rucksack, und dann habe ich bezahlt, alles kontrolliert und bin losgegangen - ca 1,5 km bis nach Hause.
Nach ca. 200, 300 metern kam ein Motorrrad von hinten, kurvte verdächtig verkehrsanarchistisch heran, darauf zwei junge Männer, Studenten vielleicht aus dem College um die Ecke, vielleicht aus einer der IT-Firmen, die sich auch hier in der Gegend allmählich niederlassen.
Die beiden fragten mich, ob ich meine Alkoholika bekommen hätte. Klar hatte ich. Aber was sollte die Frage? Sie fragten noch einmal nach meinen Alkoholika. Und siesahen gar nicht so aus, als würde Alkohol ein Problem für sie darstellen (es gibt hier komische Leute, man weiß nie, was sie von einem wollen, vielleicht einfach nur sagen, dass man nicht trinken soll?
Also fragte ich noch einmal nach, sie fragten nocheinmal nach, ... und dann stellte sich heraus, dass die beiden einfach nicht mitgekriegt hatten, dass ich meine Einkäufe längst im Rucksack gehabt hatte, dass ich bezahlt hatte, und nicht wenig für so einen Laden, hatten sie gesehen und gehört (der Betrag, den ich zu zahlen hätte,war lauthals im ganzen Laden kommuniziert worden). Und nachdem sie ihre eigenen Geschäfte abgeschlossen hatten, überlegten sie sich, dass der arme fremde Mann wohl bezahlt aber seinen Sprit vergessen hatte. Also sind sie losgefahren, erst in der einen Richtung, wo ich nicht zu finden war, dann in der anderen Richtung und siehe da, sie fanden mich und fragten nach. Einfach nett.

Sonntag, 13. November 2016

Geld 03

Hurra hurra! Ich habe es geschafft, fünf Tage nach Modis absurden Erklärungen, dass die alten größeren Geldscheine jetzt illegal sind, habe ich heute tatsächlich aus einem Automaten 2000 Rupies abheben können - umgerechnet ungefähr 30 Euro, mehr darf man auf einmal nicht abheben. Aber immerhin, wäre es möglich, jeden Tag diese 2000 Rupies zu bekommen, könnte man ja noch mehr oder weniger normal leben, man müsste nur etwas besser planen.
Nur leider funktioniert das mit dem täglichen Geld abheben nicht.
Es gibt einfach nicht genug davon: anunserer Straße gibt es 7 Geldautomaten, die ich kenne.
Zwei davon hatten gestern für einige Stunden Geld, die Schlangen waren arg lang, als ich mich in der einen davon anstellte, dauerte es dann auch noch 40 Minuten, bis (nach etwa 25 Kunden) kein Geld mehr da war, frustriert habe ich es in der anderen dann nicht mehr versucht.
Heute hatte von den sieben Automaten nur einer Geld, erstaunlicherweise war die Schlange gar nicht so lang, ich kam wohl recht bald nachdem er wieder aufgefüllt worden war. Es hat weniger als 10 Minuten gedauert, bis ich meine 2000 Rupies hatte. Wow!
got cash!

Die anderen Automaten waren heute alle außer Betrieb - ich habe mehrmals nachgeschaut. Zwei Banken hatten zwar geöffnet - mit entsprechend langen Schlangen, dort kann man alte Scheine in neue Umtauschen, sofern diese vorhanden sind, was sie in der Regel eben nicht sind, oder man kann alte Scheine auf das eigene Konto einzahlen, was die meisten Leute in diesen Schlangen machen.
Die Regierung will mit diesem Wahnsinn (hunderte Millionen Menschen haben plötzlich kein Bargeld mehr zur Verfügung, vor allem auf dem Land, wo Banken selten sind und die wenigsten Leute Kreditkarten haben) die Korruption eindämmen. Mit den neuen Geldnoten wird der Bargeldverkehr genauer überwacht, Aber die korrupten Leute , vor allem die in höheren Ämtern, lassen sich dann einfach das neueste I-phone einkaufen oder was auch immer, statt Bargeld anzunehmen. Um dasalte Bargeld umzutauschen, werdensie Mittel und Wege finden, mir würden da auch einige einfallen., bekannt geworden sind Kleinkredite, die bestimmte Politiker plötzlich ganz "uneigennützig" ohne nach Garantien zu fragen, an arme Frauen auszahlten, die zu einem Treffen eingeladen waren - plötzlich bekamen sie alle einen Kredit über 120 000 Rupies (1500 Euro), für ein halbes Jahr zinsfrei, natürlich alles in alten 500 und 1000ern, Kredite, die sonst an Sicherheiten geknüpft sind, für die hohe Zinsen verlangt werden usw. usw. Und niemals werddensolche Beträge einfach so mir nichts dir nichts bei einem eher allgemeinen Treffen ausgezahlt oder gar den armen Leuten aufgedrängt ...

Aber egal, ich habe meine 2000 bekommen und freue mich sogar (manchmal freut man sich über komische Sachen!!!

Das beste bei meinem heutigen ATM-Erfolg ist es, dass die wenigen Automaten, die noch Geldhaben, nicht etwa mit neuen Geldscheinen bestückt sind, sonden eben mit den alten 100 Rupies-Noten. Von den neuen Scheinen über 500 und 2000 Rupies gibt es einfach nicht genug - gebraucht werden wohl bis zu 10 Scheine pro Haushalt, bei 400 000 000 Haushalten im Land ist daseine entsprechend große Zahl. Manche Leute mit reichlich Vogelhirn waren wohl nicht in der Lage, sich das auszurechnen, bevor sie maulheldig verkündeten, dass die alten Banknoten ab sofort illegal wären ...

Aktuelle Beiträge

Good luck!
Good luck!
iGing - 8. Dez, 17:39
Bank und Bank
Indische Bank: Vor drei Wochen war ich da. MIr ward...
erik-n - 8. Dez, 13:51
irgendwie tut es ja gut...
irgendwie tut es ja gut zu wissen, dass es so einen...
Samuel B. - 5. Dez, 21:04
und jetzt???
und jetzt???
Samuel B. - 5. Dez, 20:56
Entschuldigung, aber...
Entschuldigung, aber ich muss grad so lachen - das...
iGing - 5. Dez, 15:28

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Suche

 

Status

Online seit 3346 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 8. Dez, 17:39

Web Counter-Modul


ägyptische Zeiten
Auf den Ohren
Auf nach Indien
Bilderchen
Fundstücke
für die menschheit nix großes
Hohe Zeiten
house art
indische Zeiten
photozeiten
Splitterzeiten
Tatort
Traumzeit
türkische Realität
Türkishe Realität
unterzeitwegs
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren